10 Tipps zur Aufbewahrung

  10 Tipps, damit es dem Käse gut geht
     
 

Damit Ihr Käse so appetitlich
aussieht, sollten sie ihn richtig
behandeln


 
* Nur für den Wochenbedarf einkaufen. So hat man die Garantie, zu Hause einen Käse im optimalen Reifezustand auf den Tisch bringen zu können.

* Käse frisch vom Stück kaufen. Käsescheiben trocknen wesentlich schneller aus.

* Käse ist ein lebendes Produkt und braucht Luft zum Atmen. Deswegen niemals ganz luftdicht einpacken. Die Stücke möglichst immer wieder in das Original-Verpackungspapier bzw. das Käsepapier der Theke einwickeln.

* Wenn Alufolie zum Einpacken benutzt wird, nicht vergessen, kleine Löcher in sie hineinzustechen.

* Käse ist lichtscheu. Die ultraviolette Strahlung zerstört wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine oder Milchfett. Nach einiger Zeit beginnt der Käse unangenehm zu schmecken.

* Übermäßige Kälte tut Käse ebenfalls nicht gut. Käse nie einfrieren, das schadet Geschmack und Qualität.

* Ideale Aufbewahrungsbedingungen: hohe Luftfeuchtigkeit (95 %) und eine Temperatur von etwa +10 °C.

* Die Käseglocke aus Glas (nicht aus Plastik!) ist ebenfalls ein guter Platz zur kurzfristigen Lagerung von Käse. Zur Luftbefeuchtung eine angeschnittene Tomate unter die Glocke legen. Für eine längere Aufbewahrung ist es unter einer Glocke allerdings zu warm.

* Milde Käsesorten nie zusammen mit stärker duftenden Sorten lagern. Sie nehmen sonst deren Geruch an.
 
  Wie soll ich Käse richtig aufbewahren?
     

 

 

Bei der Käselagerung sind

einige Regeln zu beachten

 

 

Über die Aufbewahrung von Käse gehen die Meinungen weit auseinander. Sicher wäre es ideal, wenn Camembert in einem Keller bei exakt +8° C ungestört reifen könnte. Oder Coulommiers nicht nur auf einem Lattenrost gelagert, sondern auch noch dreimal in der Woche gewendet würde. Solche Bedingungen können aber nur Affineure bieten.

Folgendes sollten beim Lagern von Käse aber unbedingt vermieden werden:


* Luftdicht verschlossene Plastikbehälter ebenso wie Käseglocken aus Kunststoff, da sie die Atmung des Käses verhindern.

* Übermäßige Kälte und übermäßige Hitze. Während zu tiefe Temperaturen die natürliche Reifung stoppen, bewirken zu hohe Temperaturen eine zu schnelle Käsereifung.

* Käse außerdem niemals einfrieren. Durch das Gefrieren verliert der Käse einen großen Teil seines Geschmacks. Der natürliche Reifeprozess wird unterbrochen und die Struktur der Käsemasse wird durch die sich bildenden Eiskristalle verändert.

* Käse zwar kühl lagern, aber nicht kühl genießen. Eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen. Dann kann er sein Aroma am besten entfalten.
 
 
 
Nach oben ] Käse-Brot-Harmonien ] [ 10 Tipps zur Aufbewahrung ] Käsebrot macht Wangen rot ] Der richtige Schnitt bei Käse ] Käse und Wein - eine Liaison fürs Leben ] Rezeptidee mit Käse und Brot ] Lagertipps für einzelne Käsesorten ] Interessante Hintergrund - Infos zum Thema Käse ]
Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@baeckerei-geisler.de
Stand: 25. October 2003

zum Seitenanfang