Der richtige Schnitt bei Käse

  Tipps und Tricks für den richtigen Schnitt bei Käse
 

Einfache Tricks zum Schneiden von Käse

  Französischen Käse gibt es in allen möglichen Formen: rund und viereckig, klein und groß, als Rolle oder Pyramide, flach oder tonnenförmig. Mit anderen Worten: Es gibt fast nichts, was es nicht gibt.

Die verschiedenen Käsesorten können entweder am Stück oder schon geschnitten auf den Tisch gebracht werden. Beim Schneiden gilt es nur, einige einfache Grundregeln zu beachten, und schon sehen die Käse professionell angerichtet aus.

Wichtig ist,

* dass der Käse beim Schneiden seine Form behält.

* dass keine unansehnlichen Käseenden übrig bleiben.

* dass jede Portion den vollen Genuss des Käses ermöglicht (z. B. beim Roquefort die Bereiche von der Mitte bis zum Rand). Denn Käse schmeckt nicht an jeder Stelle exakt gleich.

* dass für die verschiedenen Käsesorten mehrere Käsemesser verwendet werden, damit sich der Geschmack von scharfem oder würzigem Käse nicht auf milde Sorten überträgt.

* dass zum Schneiden von Roquefort ein Messer mit dünner Klinge verwendet wird, das nach jeder Benutzung gereinigt wird.
 
   
   
 
Nach oben ] Käse-Brot-Harmonien ] 10 Tipps zur Aufbewahrung ] Käsebrot macht Wangen rot ] [ Der richtige Schnitt bei Käse ] Käse und Wein - eine Liaison fürs Leben ] Rezeptidee mit Käse und Brot ] Lagertipps für einzelne Käsesorten ] Interessante Hintergrund - Infos zum Thema Käse ]
Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@baeckerei-geisler.de
Stand: 25. October 2003

zum Seitenanfang